Betriebsdatenerfassung: Erstklassige Möglichkeit die Daten zu ordnen

Die Abrechnung von Betriebsdaten in vielen Unternehmen wird heute noch nicht effektiv gestaltet. Dabei gilt es an dieser Stelle die besten Lösungen zu schaffen. Wer hier noch kein internes System geschaffen hat, erhält mit Hilfe der Betriebsdatenerfassung eine erstklassige Möglichkeit die Daten zu ordnen und für die jeweiligen Auswertungen aufzubereiten.

Diese Dienstleistung kann ganz oder teilweise eingekauft werden. So ist es also auch möglich, Teilschritte im eigenen Unternehmen durchzuführen. Es werden hierbei die eigenen Ressourcen genutzt und effektiv eingesetzt.

Die Betriebsdatenerfassung komplett vom Dienstleister durchführen lassen

Betriebsdatenerfassung

Unternehmen die bisher die Datenordnung nicht durchgeführt haben sind gut beraten, die Betriebsdatenerfassung komplett auszulagern. Dieses Outsourcing hat den zusätzlichen Effekt, dass keine eigenen Mitarbeiter in dieser Form weiter gebildet werden müssen, es auch zusätzlich zu keinem Personalaufbau kommt.

Selbstverständlich ist das Ziel einer solchen Auslagerung, dass die Vorteile der Betriebsdatenerfassung mindestens kostenneutral, bestenfalls eine Einsparung vollzieht. Beim kompletten Outsourcing wird die Kompetenz vom externen Unternehmen eingekauft und genutzt. Gerade bei kleineren Unternehmen und dort wo es sich nicht lohnt eigenes Personal für die Betriebsdatenerfassung einzusetzen ist die genau das richtige Mittel.

Effektive Software und herausragende Ausstattungsvarianten

Die Spezialisierung in den Unternehmen ist hoch, deshalb ist es auch klar, dass es nicht die eine Betriebsdatenerfassung gibt die für alle Produktionen eingesetzt werden kann. Mit nur wenigen Schritten wird die Erfassungssoftware an die eigenen Bedürfnisse angepasst und liefert dann die gewünschten Daten. Zählen, messen, wiegen, alle diese Dinge sind mit Hilfe der Software kein Problem mehr. Einfache Auswertungen und komplizierte Aufstellungen sind möglich. Es erfordert dabei kein tiefes Fachwissen und die Ergebnisse zu erzeugen. Das eigene Controlling kann dann die Daten auswerten und die notwendigen Anpassungen im Prozess vornehmen.

Ständige Beratung und Erneuerung der Betriebsdatenerfassung

Die Erfassung der Betriebsdaten unterliegt genauso dem ständigen Wandel wie alle anderen Prozesse im Unternehmen. Deshalb gibt es hierfür den Wartungsvertrag. Mit dieser kostengünstigen Lösung werden bleiben die Prozesse immer auf dem neuesten Stand. Laufende Erkenntnisse und wertvolle Informationen werden eingefügt. Damit ist es einfach, genau die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Schon nach kurzer Zeit wird die Wirkung sichtbar.

Nur wer sich auch bei der Betriebsdatenerfassung dem stetigen Wandel stellt bleibt auch dauerhaft schlagfertig am Markt. Optimale Prozesse und eine ausgefeilte Betriebsdatenerfassung sorgen darüber hinaus auch für eine günstige Materialverarbeitung die sich letztendlich auf den Gewinn auswirkt. Es ist also immens wichtig hier den Prozess im Griff zu haben und dauerhaft weiter zu entwickeln. Mit Hilfe der externen Beratung zur Betriebsdatenerfassung ist dies kein Problem.

 

Was Sie über Regalschutz wissen sollten

Wo gearbeitet wird, gibt es häufiger auch Schaden. Vor allem beim Herumfahren und Herumhantieren mit dem Stapler bzw. dem Hubwagen, können an Wänden und auch den Hochregalen im Lager Schäden auftreten durch auch nur geringe Stöße. Fährt ein Stapler beispielsweise an ein Regal, kann dieses sogar umfallen oder die Waren können auf den Boden stürzen. Und auch selbst bei kleinsten Stößen können an Hubwagen bzw. Stapler teils erhebliche Schäden entstehen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll an den Hochregalen und auch an Wandpfosten und sonstigen Stützkonstruktionen in einer Lagerhalle oder Produktionshalle einen Regalschutz anzubringen.

Verschiedene Ausführungen

Den Regalschutz gibt es in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Auf diese Weise ist der Regelschutz auf die ganz individuellen Erfordernisse anpassbar in einer Lager- und Produktionshalle. Die Hersteller verkaufen diese Produkte auch unter den Bezeichnungen Rammschutz und Säulenanfahrschutz bzw. Regalanfahrschutz. Angeboten wird der Regalschutzzudem aus verschiedenen Materialien. Gängig sind hier die Materialien Kunststoff und Stahlblech. Diese Materialien sind besonders biegsam und können auch stärkere Stöße sehr gut abfangen. Das für den Regalschutz verwendete Stahlblech ist dabei stets hochwertig verarbeitet und feuerverzinkt sowie zusätzlich kunststoffbeschichtet. Eine große Rolle spielen hier natürlich die Verstärkungen bzw. die Ausformungen. Es gibt Kantenschutzprofile und Profile, die rund oder eckig ausgeführt sind in verschiedenen Längen und Schutzhöhen. Und den Regalschutz gibt es auch als L- und U-Profil – eben passend für alle möglichen Breiten bzw. Dicken von Regalen oder Säulen in Lager- und Produktionshallen. Darüber hinaus auch dem Regalschutz ähnliche, aber spezielle Ausführungen in Form von Maschinenschutz und Mauerschutz bzw. Garagenschutz.

Eigenschaften

Ein Regalschutz ist so geformt und mit Verstärkungen versehen, dass er elastisch, rückfedernd und deformierbar ist. Die Produkte, die angeboten werden, sind natürlich nach internationalen und europäischen Standards getestet und verfügen in der Regel über eine Kraftaufnahme von mehr als 400 Nm. Sie sind zudem auch für Innen- und den Außenbereich geeignet und auch für Kühlhäuser, da sie auch Temperaturen von bis zu -40 °C standhalten können.

Gelb-Schwarz von Bedeutung

Der Regalschutz ist dabei meist in den Farben gelb und schwarz gehalten. Diese Farbkombination hat natürlich auch ihre Bedeutung. Und zwar ist diese Farbkombination gemäß der Arbeitsstättenrichtlinie A1.3 gewählt. Diese Farbkombination steht für „ständige Hindernisse und Gefahrenstellen zu verwenden“. Das heißt die Farbkombination von einem derartigen Regalschutz warnt damit noch einmal auch visuell vor Stellen, bei denen eine gewisse Gefahr besteht in Bezug auf Beschädigungen.

Einfache Befestigung

Ein Regalschutz ist natürlich sehr einfach zu befestigen. Egal ob die Kunststoff- oder Stahlblech-Ausführung nun verwendet wird – alle Ausführungen verfügen über entsprechende Bohrungen, die für das Verschrauben von Spezialdübeln mit Schraube geeignet sind. Der Regalschutz ist dabei jederzeit wieder demontierbar.